Ausstellungsarchitektur für das Werk des ex-jugoslawischen Denkmal-Architekten und Schriftstellers Bogdan Bogdanović. Zwischen 1951 und 1981 realisierte Bogdanović im ehemaligen Jugoslawien Gedenkstätten für Opfer des Faschismus. Sein poetisch-surrealistischer Ansatz fand vor allem in der berühmten Blume von Jasenovac, die an der Stelle eines früheren Konzentrationslagers steht, seinen Niederschlag. Im Ziegelgewölbe des Az W wird dem Werk Bogdanovićs mit einer elegant „schwebenden Ausstellung“ als Sinnbild der Fragilität menschlicher Existenz Rechnung getragen.

 

Datum

März 2009

Auftraggeber

Architekturzentrum Wien

Projektbeteiligte

Grafik: Gabriele Lenz – Büro für visuelle Gestaltung

KuratorInnen: Ivan Ristic, Monika Platzer

Fotos: Christoph Panzer

BWM Team

Christoph Panzer