Gestaltung der Ausstellung „Fürstengräber“, sowie Erarbeitung der Storyline in Kooperation mit dem Kuratorenteam. Im Zentrum der differenzierten Gesamtdramaturgie stehen die würdevolle Präsentation der Originalfunde und die integrative Verbindung der verschiedenen Ebenen der Präsentation, Inhaltsvermittlung: Während die wertvollen bronzezeitlichen Grabbeigaben in einem abgedunkelten Raum ihre geheimnisvolle Aura entfalten können, vermittelt im Anschluss ein heller Raum mit Labortisch, der den Erkenntnissen der Archäologen gewidmet ist, Arbeitsatmosphäre, mit interaktiver Publikumsbeteiligung.

 

 

Datum

März 2006

Auftraggeber

Landesmuseum Joanneum GmbH

Projektbeteiligte

Kurator: Diether Kramer

Grafik: MVD

Vitrinenbau: Vitrinenbau Auer

Fotograf: Alexander Koller

BWM Team

Markus Kaplan, Roland Graf