Die kulturhistorische Publikation dokumentiert die Geschichte der städtischen Sommergesellschaft und deren Häuser rund um den Attersee, der seit dem späten 19. Jhdt. mit zahlreichen bedeutenden Persönlichkeiten aus dem Kultur- und Geistesleben bis heute sommerlicher Mittelpunkt einer liberalen bürgerlichen Gesellschaft ist.
Im Zentrum der Arbeit steht die Architektur am See, der typologische Diskurs Villa - Landhaus, der geprägt ist von zahlreichen bedeutenden Architekten des 20 Jahrhunderts wie O. Marmorek, E.A. Plischke, C. Holzmeister, S. Theiss, Roland Rainer u.a.

 

Datum

August 2008

Auftraggeber

Brandstätter Verlag, August 2008. 3. Auflage

Projektbeteiligte

In Zusammenarbeit mit Judith Eiblmayr, Barbara Rosenegger-Bernard

BWM Team

Erich Bernard, Liz Zimmermann