Die Fassade – das Erscheinungsbild

Die Fassade soll durch eine zeitgemäße Re-Interpretation des Architekturentwurfs von Karl Appel aus den 1950er Jahren in neuem Glanz erstrahlen. Die vorgehängten Glaselemente erhalten durch einzelne fein bedruckte Schichten einen textilen Moiré-Effekt. So erscheint die Fassade wie ein optischer Vorhang, der in Bewegung geraten ist und schwingt. Feine, horizontale Schattenfugen gliedern die äußerste Hülle und weisen auf die dahinterliegenden Geschoße des Kaufhauses. Das neue „Kleid“ des Gebäudes schafft eine ruhige und gediegene, elegante Einheit; farbiges LED Licht erzeugt eine raffinierte und abwechslungsreich leuchtende Ornamentik auf der Fassade. Sowohl in der Nacht als auch am Tag lassen vielfältige Bespielmöglichkeiten das Kaufhaus Steffl zum weithin sichtbaren Zeichen der Innenstadt werden.

 

 

Datum

September 2008

Auftraggeber

Kaufhaus Steffl Betriebs AG

BWM Team

Daniela Walten, Maik Perfahl