Das Hotel Lev ist ein spätmodernistisches Hochhaus mit 13 Stockwerken am Rande der Innenstadt Ljubljanas, das bereits in den 1990er-Jahren einmal adaptiert wurde. Mehrere Fußgängerzonen befinden sich in naher Gehdistanz und verbinden das Hotel mit dem historischen Stadtzentrum Ljubljanas. Das Hotel stammt noch aus der sozialistischen Ära Sloweniens und dient hauptsächlich für Businesstermine.

Die neuerliche Adaptierung sieht ein komplettes Refurbishment vor: Die Zimmer werden geschoßweise erneuert und modernisiert. Das Erdgeschoß wird räumlich umstrukturiert und durch neue Gastronomiebereiche erschlossen. Ein Café mit integrierter Bäckerei soll auch die lokale Bevölkerung ansprechen. Das Hotelrestaurant wird in einen hinteren Bereich verlegt, ein Buffet dient sowohl den Tages- als auch den Hotelgästen. Mit einem Deckendurchbruch zum Mezzanin wird die Lobby geöffnet. Im oberen Bereich der großzügigen Hotelhalle können nun auch transparente Meetingräume für Tageskonferenzen integriert werden.
 
Das Hotel als ein Ort mit lebendigen Kommunikationsangeboten und Gastronomieflächen soll auch die lokale Bevölkerung ansprechen. Als Zeichen dieser Öffnung wird das Café mit großen Fassadenfenstern zur Straße und zur städtischen Zone hin erweitert. Das Café wird mit einer attraktiven Outdoorterrasse zur neu geschaffenen Fußgängerzone verbunden. Mit Grünpflanzen nimmt man die Idee der Gosposka-Straße als „Grünen Boulevard“ auf und beteiligt sich dadurch am übergeordneten urbanistischen Thema der Stadt. Bequemes und robustes Mobiliar im Midcentury-Stil findet im Outdoor-Bereich Verwendung. In der Lobby wird ein möglichst transparenter, einheitlicher Raum geschaffen, der je nach Bedarf für unterschiedliche Zweck flexibel adaptiert werden kann.

 

Datum

Mai 2018

Auftraggeber

Union Hoteli

Projektbeteiligte

Spela Leskovic (AKSL arhitekti d.o.o., Ljubljana)
Ausführungsplanung: Genius Loci d.o.o. Ljubljana

BWM Team

Aleš Košak, Katharina Sickha, Ismail Berkel

Fotos: Janez Marolt
Rendering: Jan Žiher S.I.Arch