Museen der Kulturen sind Speicher von entkontextualisierten Objekten, die ihrer ursprünglichen Funktion enthoben worden sind. Die Ausstellungsexponate werden dem Publikum meist in einem architektonischen Umfeld präsentiert, das nicht mehr ihrer ursprünglichen Kultur zugehörig ist. Der Wettbewerbsentwurf für das Humboldt-Forum reagiert auf diese Herausforderung: Die Schlosshülle bleibt unberührt, sie ist neutraler Raum. Die Sammlungsobjekte werden in jeweils eigenen Präsentationsräumen ausgestellt, die im Container ein sprechendes Symbol gefunden haben. Als modulares Element ist der Container eine Metapher für die Welt des Transits.

 

 

 

Datum

Juni 2010

Auftraggeber

Stiftung Berlin Schloss - Humboldtforum

BWM Team

Johann Moser, Christoph Panzer