Ausstellungsgestaltung: Kulturgeschichte der Entwicklung der japanischen Großstadt am Beispiel Nagoya. Vor 400 Jahren als feudale Burg- und Residenzstadt gegründet, liegt die viertgrößte Stadt Japans heute inmitten einer dicht besiedelten Industrieregion mit rund 8 Millionen Einwohnern, in der Konzerne wie Toyota beheimatet sind. Die Schau bringt zahlreiche exklusive Exponate aus dem Museum in Nagoya nach Wien. Die Grafik wurde von BWM Architekten als architektonische Struktur in das Ausstellungsdisplay integriert.

 

Datum

Februar 2008

Auftraggeber

Museen der Stadt Wien

Projektbeteiligte

Grafik: Perndl+Co Design GmbH

Kuratoren: Isabelle Termini, Haruki Tanaka, Dr. Wolfgang Kos

Fotografen: Klaus Pichler, Perndl+Co Design GmbH