Ausstattung des Rokoko-Pavillons im Schlosspark mit einer Caféhaus-Einrichtung, ohne den historischen Bestand des denkmalgeschützten Gebäudes zu verändern. Schaffung einer Identität des Ortes, der historisch und modern zugleich ist. Die räumliche Besonderheit des Rundbaus wird mit der umlaufenden Sitzbank unterstützt und mit dem ausmittigen Einsatz eines kubischen Gastronomieelements kontrapunktiert. Die Spiegeloberfläche des Metallkubus vervielfältigt den Innenraum und thematisiert reflexiv die Formfreudigkeit des Rokoko.

 

 

Datum

Juni 2005

Auftraggeber

Amt der Steiermärkischen Landesregierung

Projektbeteiligte

Gastronomie- und Stahlbau: GTW Graz und Stolpen
Fotos: Rupert Steiner

BWM Team

Jürg Näf, Andreas Tsukalas