Neues Kassagebäude im Zugang zur historischen Schallaburg

Anstelle der alten Kassa in der Schallaburg wurde im Zuge der Erweiterung und der Wiederherstellung der barocken Burganlagen ein neuer Zugang im Freien errichtet. Das neue Kassagebäude befindet sich nun vor den Toren der Burg auf dem Erschließungsweg an einem steilen Hang und markiert den Zutritt ins Areal der Schallaburg.

BWM Architekten nahmen diese topographische Besonderheit in ihren Entwurf auf und planten das neue Kassagebäude im Einklang mit der Geländeneigung. Die eigentliche Kassa ist eine funktionale Box. Sie wird von einem hohen Flugdach überdeckt, das neben seiner Funktion als Witterungsschutz für die ankommenden Besucher auch hohe ästhetische Qualitäten besitzt. Das Holzdach schwebt auf hohen, verschieden farbigen Stahlstützen; es erhielt eine ornamentale Unterseite, die mit orangefarbigen Elementen unterlegt ist. Der repräsentative Charakter des Daches stellt eine allgemeine Referenz an historische Gebäude dar, es zitiert keine direkten Vorbilder. Die Menge der Stützen verleiht dem Kassagebäude einen spielerischen, fast märchenhaften Zug.

Der neue Zugang ist mit seiner großzügigen Dimensionierung nun auch für besucherstarke Tage ausgerüstet.

Eröffnung: 18. März 2016 Saisoneröffnung auf der Schallaburg

 

Datum

März 2016

Auftraggeber

Schallaburg Kulturbetriebs GmbH

Projektbeteiligte

Zimmerer: Florian Hager Holzbau GmbH

BWM Team

Birgit Eschenlor, Massimiliano Marian, Lenka Rozsivalova, Stephan Kehrer