Städtebauliches Großprojekt für das 15.400 m2 große Areal rund um den Wiener Eislaufverein. Nach einem kooperativen Expertenverfahren der Stadt Wien nahmen BWM Architekten gemeinsam mit dem Amsterdamer Büro Wiel Arets am internationalen Wettbewerb teil, bei dem ein neues Baukonzept für das Gebiet um und mit Eislaufverein, Hotel InterContinental und Konzerthaus gesucht wurde.

BWM und Wiel Arets schlagen vor, die Fläche des Eislaufvereins im Sommer als öffentlichen Platz mit einer Freiluftbühne für das Konzerthaus zu öffnen und das Areal durch neue Wegachsen zu strukturieren. Die geforderten Volumina werden in mehreren versetzten Kuben auf und um das Hotel platziert – mit einer Maximalhöhe von 75 m. Das markante Hotel InterContinental, Baujahr 1964, soll erhalten und umfassend saniert werden. Das Projekt verbindet Modernisierung und Erhalt eines der gewachsenen, gut funktionierenden städtebaulichen Viertels durch eine klare räumliche Aufteilung und ein Bekenntnis zur Identität der Stadt.

 

 

Datum

Mai 2013

Auftraggeber

Wertinvest

Projektbeteiligte

Projektpartner städtebauliches Expertenverfahren
Rüdiger Lainer, Architekt, Wien
Christoph Luchsinger, Professor für Städtebau TU Wien

Projektpartner Wettbewerb
Wiel Arets Architects, Amsterdam
Landschaftsarchitektur: Karin Standler, Liz Zimmermann

BWM Team

Peter Foschi, Michael Köcher, Alexander Wildzeisz, Peter Klein, Massimiliano Marian, Martin Ritt